Alternative für Deutschland




NF Diskussion

Re: Alternative für Deutschland

Beitragvon Sarastro » Di 15. Okt 2019, 08:46

Die Freien Wähler könnten eine Alternative zur AfD werden. Aber dafür müßten sie in EU/RO Fragen noch eine wesentlich klarere Kante zeigen.
Was die Nationalisten in der AfD angeht:
Das muß politisch gelöst werden. Ansonsten gilt, daß Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit auch für diese Leute gelten. Es zählt nicht, wer wann wo war und wen getroffen hat (Kontaktverbot). Sondern wer wann was selbst gesagt oder getan hat. Da geht es dann auch um strafrelevante Inhalte. Solange die aber nicht vorliegen, machen Parteiausschlüsse auch keinen Sinn. Sondern fast im Gegenteil ist es sinnvoll, wenn hier Integrationsarbeit geleistet wird.

Die aktuelle politische Lage hat derjenigen in den RAF-Terrorjahren eines voraus: Die Bewegung der Unzufriedenen und Aufsässigen, der Establishmentkritiker und Rebellen ist bereits parlamentarisch repräsentiert. Das ist etwas, worauf die Achtundsechziger-Revolutionäre mehr als zehn Jahre warten mussten. Es ist kein Zufall, dass dem linksextremistischen Terror in dem Maße die Luft ausging, wie die Grünen als Sammelbecken der linken, ökologischen Protestbewegung – mit RAF-Verteidigern wie Otto Schily und Hans-Christian Ströbele an vorderster Front – von der Bevölkerung mit einem Mandat betraut wurden, an der Gestaltung und, wo nötig, Veränderung der Gesellschaft mitzuwirken, und, zunächst auf Landesebene, sogar Regierungsverantwortung übernehmen durften.

Die analoge Rolle kommt in der gegenwärtigen politischen Lage ohne Frage der AfD zu, die als Oppositionspartei mit klarem eigenen Profil das dringend erforderliche Repräsentationsorgan für die Empörten und Unzufriedenen, die Konservativen und Patrioten ist. Sie macht buchstäblich alternative Vorschläge zu Fragen der nationalen Identität und Ethnizität, und diese müssen, damit sich nicht noch mehr Menschen in einer Art und Weise radikalisieren, wie wir sie in Deutschland nie wieder erleben möchten, endlich auch in den Leitmedien als gleichberechtigte Diskursbeiträge angesehen werden.

Dazu gehört übrigens auch die Ehrlichkeit, endlich mal zuzugeben, dass auch ein Björn Höcke mit seinen umstrittenen Äußerungen kein größerer Gefährder der parlamentarischen Demokratie und kein schlimmerer „geistiger Brandstifter“ ist, als es vor 50 Jahren führende Intellektuelle wie Martin Walser und Hans Magnus Enzensberger waren, die von einem sozialistischen Umsturz träumten und zur Illustration dessen in ihren linken Kursbüchern Mao-Gedichte (!) veröffentlichten. Mit einem bedingungslosen Ja zum Grundgesetz und seinen Werten (wie es das AfD-Parteiprogramm erkennen lässt) kann die junge Partei Heimat und Korrektiv zugleich werden:

Heimat für Zornige und Frustrierte und Korrektiv für all diejenigen unter ihnen, die vermeinen, mit ihrer Entrüstung das Recht erworben zu haben, unsere gesamte Grundordnung in Frage zu stellen. Der Regulierungs- und Zähmungseffekt, den die Grün-Alternativen dereinst auf den bunten, gärigen Haufen aus Neomarxisten, Atomkraftgegnern, Feministen, Pazifisten, Eine-Welt-Aktivisten, geistigen Rotarmisten und militanten Linksfaschisten hatten, kann also schon jetzt greifen. Aber nur, wenn unsere Gesellschaft diese vom parlamentarischen System gewollte Rolle durch ein klares Ja zur Freiheit der Andersdenkenden endlich rückhaltlos anerkennt, anstatt permanent den blindwütigen Versuch zu unternehmen, die AfD und ihre Anhänger zu diffamieren, zu diskreditieren und zu delegitimieren.
...

https: //ef-magazin.de/2019/10/14/15860-reaktionen-der-etablierten-parteien-auf-den-anschlag-am-9-oktober-das-fanal-von-halle


An dieser Stelle drehe ich übrigens den Spieß um:
Es sind die Altparteien, die die USA (Bush Jr, Obama) bei ihrer kriegerischen Außenpolitik hofiert haben.
Und es sind die Altparteien, die deutsche Soldaten nach Afghanistan schicken. Nicht die AfD !
Sarastro
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:06

von Anzeige » Di 15. Okt 2019, 08:46

Anzeige
 

Re: Alternative für Deutschland

Beitragvon Sarastro » Di 22. Okt 2019, 12:51

Verlinkte Beiträge.

Das kommt davon, wenn man den Anfängen eben nicht wehrt, liebe Altparteien.

Wenn man Applaus klatscht, wenn es die „richtige“ Partei trifft; wenn man es gut findet, dass die #AfD nicht auftreten kann, wenn man jubelt, weil wir kaum noch Hallen finden und Wirte, die an uns vermieten, bedroht werden.
Irgendwann trifft es einen selbst und dann ist die Empörung plötzlich groß.
#Meinungsfreiheit sollte für alle selbstverständlich sein und man sollte sich immer und überall für sie einsetzen. Auch und gerade dann, wenn einem die Meinung nicht passt.

https: //www.facebook.com/afd.joanacotar/posts/805812573167844

Langsam ist das Maß voll mit der Einschränkung der #Meinungsfreiheit in Deutschland!
Erste mehrere Kollegen meiner Fraktion, jetzt der unbescholtene TDM. Wer ist der nächste Demokrat? Die @fdpbt wird eine Akutelle Stunde zum Schutz der Meinungsfreiheit in Deutschland beantragen.

https: //twitter.com/MarcoBuschmann/status/1186536853492715520

Aktivisten blockierten Altes Rathaus in Göttingen: Keine Lesung mit Thomas de Maizière
„Die Polizei hält es für zu gefährlich, wir müssen uns der Gewalt beugen“, so Herberhold.

https: //www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/aktivisten-blockierten-altes-rathaus-in-goettingen-keine-lesung-mit-thomas-de-maizi-re-13141827.html
Sarastro
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:06

Re: Alternative für Deutschland

Beitragvon Sarastro » Di 22. Okt 2019, 12:52

Wenn die Altparteien inklusive CDU-CSU-FDP ihre Maske fallen lassen.

Während die Bundesregierung aus CDU, CSU und SPD das EU-Budget angeblich auf 1,08% des Bruttonationaleinkommens aller EU-Mitgliedsstaaten begrenzen will, stimmten die EU-Abgeordneten der Regierungsparteien jüngst für einen Anstieg des EU-Budgets auf 1,3%.

Zusammen mit den fehlenden Milliarden des Nettozahlers UK, bescheren uns die Regierungsparteien hohe Milliardenbelastungen und das in Zeiten einer sich ankündigenden Rezession. Steuersenkungen in Deutschland sind angeblich finanziell nicht drin und in Brüssel wird dann das deutsche Steuergeld nur so aus dem Fenster geschmissen.
...

Interessanterweise hat die angeblich so liberale FDP auch für dieses EU-Monsterbudget gestimmt. Das nächste Mal, wenn sie also einen FDP-Politiker Steuersenkungen fordern hören, können Sie ihn daran erinnern, dass die FDP deutsches Steuergeld mit solch einem Abstimmungsverhalten in Wahrheit lieber in Händen von EU-Bürokraten als dem deutschen Bürger sehen möchte.

Die AfD-Delegation im EU-Parlament hat natürlich geschlossen gegen diesen Budgetvorschlag gestimmt.

https: //www.facebook.com/BeatrixVonStorch/posts/3192028430838580


Mehr Netto statt EU/RO-Krise, Asylkrise und Umweltzwang !
Sarastro
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:06

Re: Alternative für Deutschland

Beitragvon Sarastro » Do 24. Okt 2019, 13:43

Was alles falsch läuft in diesem Land.

=== Hundertschaft in NRW: Wenn Erdogans Krieg auf deutschem Boden weitergeht

Randale in Herne! Dort gehen im Wochentakt die Nationalitäten aufeinander los. 60 Türken und Kurden zücken Knüppel und Latten - bis die Hundertschaft eintrifft!
Die Lage vor dem türkischen Café an der Viktor-Reuter-Straße eskaliert rasch. Kurdische Demonstranten wollen die Bastion der Erdogan-Unterstützer stürmen, haben sich mit Holzlatten, Baseballschlägern, Ketten und Messern bewaffnet. Trotz Großeinsatz ist die Polizei hoffnungslos unterlegen und schafft es nur mit Hilfe des Einsatzes von Pfefferspray die verfeindeten Gruppen zu trennen.
...
Schon in der vergangenen Woche gab es in Herne heftige Auseinandersetzungen zwischen Türken und Kurden. Auch in Mönchengladbach und Dortmund bricht sich der Hass aufeinander Bahn. In NRW zeigt sich, wie Deutschland die Konflikte anderer Länder bereitwillig importiert.

https: //www.facebook.com/alternativefuerde/posts/2721317571231898
https: //www.focus.de/politik/kurden-gegen-tuerken-polizist-bedroht-bei-ausschreitungen-in-herne-tuerkische-schlaeger-mit-der-schusswaffe_id_11263902.html

=== Rederecht für Lindner und De Maiziere

Liebe Leser, seit der Gründung unserer Bürgerpartei im Jahr 2013 werden unsere Politiker von linken Gesinnungsdiktatoren immer wieder daran gehindert, ihre Meinung störungsfrei zu äußern.
Das ist, wie gesagt, seit Jahren bekannt - gestört hat es in den allermeisten Medien bislang niemanden. Es traf ja die verhasste AfD, also bestand keinerlei Anlass, diese Angriffe auf unser aller Meinungsfreiheit als das zu brandmarken, was sie letztlich sind: Nämlich Angriffe auf unsere freiheitliche Demokratie als Ganzes.
...

Nun aber sind nicht mehr nur wir vom skandalösen Treiben solcher linken Gesinnungsdiktatoren betroffen, sondern auch Politiker anderer Parteien. Das bekommt nun auch Christian Lindner von der FDP zu spüren, und zwar ebenfalls durch die Universität Hamburg. Er wollte vor der "Liberalen Hochschulgruppe" einen Vortrag halten, was man ihm nun seitens der Universitätsleitung untersagte. Begründung: Man wolle keine Parteipolitik an der Uni.
Komisch nur, dass Sahra Wagenknecht von der SED-Nachfolgeorganisation "Die Linke" sowie Kevin Kühnert - bundesweit bekannter Enteignungsexperte der im unaufhörlichen Abstieg begriffenen Spezialdemokraten - an exakt dieser Uni in der jüngsten Vergangenheit auftreten durften. Bei diesen Vertretern des linken Spektrum war also keinerlei Parteipolitik erkennbar.
...

Ein weiterer, bezeichnender Vorfall innerhalb weniger Tage trug sich zwar nicht direkt an einer Universität zu, aber dafür in einer Stadt, die sehr stark durch ihre linkslastige Universität geprägt wird: nämlich Göttingen.
Dort wollte der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) aus seinem Buch vorlesen. Daraus wurde nichts, weil linksgerichtete Feinde der Meinungsfreiheit widerrechtlich den Eingang zum Veranstaltungsort versperrten und die Polizei sich nicht in der Lage sah, diese Leute - unter ihnen örtliche "Fridays for Future"-Schulschwänzer - zu entfernen und gegebenenfalls der Justiz zu übergeben.
...

"Dabei sollte sich niemand täuschen lassen: Seit Jahren schon sind es Vertreter der AfD, die zum Teil physisch attackiert werden und am Reden gehindert werden, heute sind es FDP- oder CDU-Politiker, die nicht überall sprechen dürfen. Und morgen ist man es selbst."
...

Das Recht auf Meinungsfreiheit muss an jedem Ort und zu jeder Zeit in Deutschland für alle Bürger gelten, damit wir unsere Demokratie nicht verlieren.
Das bedeutet ganz konkret in den genannten Fällen: Selbstverständlich müssen Bernd Lucke, Christian Lindner und Thomas de Maizière ihre Vorträge frei von Störungen halten können. Unsere Bürgerpartei fordert, deren Rederecht robust durchzusetzen - wie auch unser Recht auf Rede- und Versammlungsfreiheit.

https: //www.abendblatt.de/hamburg/article227448179/Redeverbot-fuer-FDP-Chef-Lindner-Fegebank-ermahnt-Uni.html
https: //www.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/posts/1429565657192135
Sarastro
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:06

Re: Alternative für Deutschland

Beitragvon Sarastro » Mi 30. Okt 2019, 10:11

Die ersten Annäherungsversuche.
Wird aber noch ein paar Jahre dauern. Derweil will die CDU in Sachsen mit rot-grün regieren.

Heym hält Zusammenarbeit mit AfD für möglich

Der CDU-Abgeordnete Michael Heym kann sich indes eine Zusammenarbeit mit der AfD vorstellen. Wie der bisherige Fraktionsvize im Landtag MDR THÜRINGEN am Montag sagte, müssten nach dem Wahlergebnis alle Optionen geprüft werden. Auch eine Koalition aus CDU, FDP und AfD könnte eine Mehrheit bilden. Allerdings wäre solch ein Bündnis nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Welche das konkret sind, wollte Heym nicht sagen. Diese Fragen müssten zunächst innerhalb der Thüringer CDU geklärt werden.
Heym bezeichnete das Wahlergebnis für die CDU als dramatisch. Bundespolitische Themen wie die Diskussionen um den Klimaschutz und Migration hätten die Wähler abgeschreckt.
...

https: //www.mdr.de/thueringen/landtagswahl/thueringen-nach-der-wahl-100.html
Sarastro
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:06

Re: Alternative für Deutschland

Beitragvon Sarastro » Mi 30. Okt 2019, 10:14

(1) Zur Wahl in Thüringen: Die AfD ist vor allem die Partei der männlichen Arbeiter zwischen 30 und 59, also derjenigen, die mit ihren Steuern und Sozialabgaben den ganzen Laden am Laufen halten.
(2) Sacharbeit der AfD im Landtag.

=== AfD gewinnt die Wahl bei allen Altersgruppen unter 60

Nur die Wähler über 60 verhindern einen Wahlsieg der AfD. Die Grünen können ihren Siegeszug bei den Jungwählern nicht fortsetzen. Die Wahlübersicht.
...
Die Linke unter der Führung von Bodo Ramelow punktet deutlich bei den Über-60-Jährigen. Am Ende haben wohl nur die Rentner Ramelow den Wahlsieg gerettet.

Wen Männer und Frauen gewählt haben:
Die Linke gewinnt mit 32 Prozent deutlich bei den Frauen, die CDU landet mit 24 Prozent klar auf Platz 2. Die AfD wird mit 17 Prozent dritter. SPD, Grüne und FDP liegen zwischen 6 und 8 Prozent.
Bei den Männern liegen Linke und AfD mit 28 Prozent gleichauf. Die CDU landet mit 20 Prozent abgeschlagen auf Platz drei. SPD, Grüne und FDP liegen zwischen 5 und 7 Prozent.

Besonders Arbeiter und Selbstständige wählten AfD
In Thüringen gibt es aktuell zwei Arbeiterparteien. Die AfD und die Linke liefern sich hier ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Und durchaus überraschend: das gute Abschneiden AfD bei den Selbstständigen.

Bei den Über-60-Jährigen hat die Linke die Wahl klar gewonnen. 40 Prozent in dieser Altersgruppe wählten die Partei von Ministerpräsident Ramelow. Auch die CDU erzielte in dieser Altersgruppe mit 24 Prozent ihr bestes Ergebnis. Die AfD liegt hier mit 16 Prozent auf Platz 3.

Bei den Wählern unter 30 gewann die AfD mit 24 Prozent, kurz vor der Linken mit 22 Prozent. Auf Platz drei steht die CDU mit 13 Prozent. Auch bei den Wählern zwischen 30 und 60 liegt die AfD mit 28 Prozent der Stimmen auf Platz 1.

https: //www.tagesspiegel.de/politik/die-thueringen-wahl-in-zahlen-afd-gewinnt-die-wahl-bei-allen-altersgruppen-unter-60/25160270.html

=== Fahndung und Kosten für unbegleitete minderjährigen Ausländer

Die AfD-Fraktion hat die Landesregierung gefragt, nach wie vielen unbegleiteten minderjährigen Ausländern (umA) in Hessen seit 2013 gefahndet wurde. Nun hat die Landesregierung geantwortet, bei Fahndungen werde der Parameter „umA“ nicht gesondert erfasst, denn den gebe es nur bei Vermisstenfällen. Die Landesregierung schreibt, sie könne demnach weder Auskunft geben, nach wie vielen umAs gefahndet wird, noch wie viele rechtskräftige Verurteilungen es gibt. Auch, wie viele umAs in Untersuchungshaft oder Strafhaft sitzen, könne nicht ohne unverhältnismäßigen Aufwand ausgewertet werden.

„Die Landesregierung weiß nicht, nach wie vielen umAs gefahndet wird, kann aber genau Auskunft darüber geben, wie viele umAs es in Hessen gibt und wie viel Geld sie für umAs ausgibt? Wie passt das zusammen?“, fragt Volker Richter, migrationspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag.

„In der Antwort auf eine AfD-Anfrage vom 30. März hat die Landesregierung die Zahl der aufgenommenen umAs und die Kosten der Unterbringung genau nach Städten und Landkreisen aufgeschlüsselt. Die Anfrage ergab unter anderem, dass das Land Hessen im Jahr 2018 für die Unterbringung von 1.362 umAs mehr als 138 Mio. ausgab“, ergänzt Klaus Herrmann, innenpolitischer Sprecher der AfD (Drucksache 20/367).
...

Link zur Antwort der Landesregierung:
http: //starweb.hessen.de/cache/DRS/20/9/01039.pdf

Link zur AfD-Anfrage:
http: //starweb.hessen.de/cache/DRS/20/7/00367.pdf

https: //www.facebook.com/afd.landtag.hessen/posts/698412823975607
Sarastro
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:06

Re: Alternative für Deutschland

Beitragvon Sarastro » Mi 30. Okt 2019, 10:15

Was Remigration angeht: Wer keine Lust hat, für zwei Millionen Flüchtlinge 25 Mrd jedes Jahr zu zahlen (oder für vier Millionen 50 Mrd Eur pro Jahr), der wird natürlich in Kauf nehmen, daß Asylanten z.B. in den Senegal abgeschoben werden - also das, was (analog) die Australier mit den pazifischen Inseln und den Aufenthaltslagern dort machen.

Dazu ein aktueller Beitrag, wie es gerade umgekehrt läuft. Zitat:
Angela Merkel hat ganz viel für die illegale Migration getan. Sie ist die Mama der Afrikaner. Deshalb machen sich so viele Afrikaner in Richtung Deutschland auf.


Quelle:
https: //www.zdf.de/politik/frontal-21/spanien-als-fluchthelfer-100.html
https: //youtu.be/eOlc6ewv3VA?t=155

=== ZDF: Spanien als Fluchthelfer

Liebe Leser, vor wenigen Tagen geschah im ZDF etwas Wundersames: In "Frontal21" wurde ein zehnminütiger, schonungsloser Bericht darüber gesendet, wie afrikanische Migranten von der spanischen Südküste bis nach Deutschland gelangen - nämlich nahezu problemlos.
Dies nicht zuletzt auch dank der ganz "hervorragenden" Unterstützung durch das spanische Rote Kreuz, welches die Migranten nicht nur direkt nach dem illegalen Betreten von spanischem Boden freundlich in Empfang nimmt, sondern für sie auch erste Unterkünfte und die anschließende Weiterreise in Richtung der französischen Grenze organisiert und bezahlt.
Letzteres geschieht übrigens - so sagte es jedenfalls der interviewte Mitarbeiter des spanischen Roten Kreuzes - aus einem Programm der spanischen Regierung [im Beitrag ab 5:26 zu sehen].
...

Ein Asylbetrug zulasten Deutschlands, denn in unserer Verfassung steht eindeutig geregelt, dass niemand in Deutschland Anrecht auf Asyl hat, der über einen sicheren Drittstaat, also zum Beispiel Frankreich, einreist.
Geregelt ist dies bekanntlich in Art. 16a Abs. 2 des Grundgesetzes, aber das scheint Frau Merkel und mittlerweile auch Herrn Seehofer nicht besonders zu interessieren.
Seehofer will bekanntlich jeden vierten Mittelmeer-Migranten nach Deutschland holen, und Merkel steht ohnehin für vollkommen schrankenlose, unbegrenzte Masseneinwanderung von Armutsmigranten aus aller Herren Länder direkt in unser Sozialsystem - und zum Teil auch in unsere Kriminalstatistik.
...

Eine vollkommen ungenierte Aussage eines von "Frontal21" interviewten Afrikaners, der kurz zuvor in Spanien ankam und nun den Reportern auf seinem Smartphone stolz Videos von Frau Merkel mit den Worten präsentierte:
"Angela Merkel hat ganz viel für die illegale Migration getan. Sie ist die Mama der Afrikaner. Deshalb machen sich so viele Afrikaner in Richtung Deutschland auf."

Prof. Dr. Jörg Meuthen, AfD

https: //www.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/posts/1430643567084344
Sarastro
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:06

Re: Alternative für Deutschland

Beitragvon Sarastro » Do 7. Nov 2019, 13:27

EU vs Australien

=== Scholz will Sparerhaftung für fremde Pleitebanken

Mal wieder ist ein deutscher Finanzminister vor den Euro-Zentralisten und -Vergemeinschaftern eingeknickt. So befürwortet SPD-Finanzminister Scholz in einem „Positionspapier zum Zielbild der Bankenunion“ eine europäische Einlagensicherung.
Oder kurz: Der deutsche Sparer soll für ausländische Pleitebanken haften. Nachdem der Euro dem Bürger schon die Zinsen auf sein Erspartes genommen hat, soll nun also auch sein Geld für Pleitebanken in Südeuropa haften.
...
Solange wir im Euro sind, wird der Trend der EU-Zentralisierung nicht zu stoppen sein. Deswegen ist es dringend notwendig aus dem Euro auszusteigen, bevor die Bundesregierung noch mehr Haftungsrisiken aufnimmt.

https: //www.facebook.com/BeatrixVonStorch/posts/3241333049241451

Kritiker sprechen von einer Transferunion, bei der die starken Staaten für die schwachen Länder einstehen müssen. „Europa wird nicht enger zusammenwachsen durch Übertragung der Lasten auf andere“, hatte Helmut Schleweis, Präsident des Sparkassen und Giroverbandes vor Kurzem gewarnt. „Jetzt ist nicht die Zeit die Einlagensicherungssysteme zu vergemeinschaften.“

https: //www.welt.de/finanzen/article203123086/Einlagensicherung-Olaf-Scholz-will-gemeinsamen-Bankenmarkt-durchsetzen.html

=== Frankreich führt Quotenregelung für Migranten ein

Macrons Entscheidung ist klug und richtig. Die AfD fordert von Beginn an eine gesteuerte Zuwanderung nach kanadischem oder australischem Vorbild. Echte Fachkräfte sind uns stets willkommen, denn die Einwanderungspolitik muss sich zuvörderst an den nationalen Interessen orientieren. Nur klar definierte Kriterien ermöglichen eine effektive Migrationssteuerung. Damit diese gelingt, sind verlässlichen Grenzkontrollen essentiell.
...

Die Kehrtwende der französischen Regierung kam nicht von ungefähr. Auch bei unseren Nachbarn befinden sich viele Migranten im Sozialsystem und belasten so die Kassen. Gleichzeitig fehlen qualifizierte Bewerber für eine Vielzahl von Berufen. Daher werden nun zum Sommer 2020 feste Zuwanderungsquoten nach dem sogenannten kanadischen Einwanderungsmodell eingeführt.
Die Franzosen möchten selbst entscheiden, wer ins Land kommt. Dort fehlen technische Zeichner, Automechaniker, Zimmerleute und Dachdecker. Ebenso zählen Haushaltshilfen und Tierärzte zu den Mangelberufen. Fürs Erste plant die Regierung mit 33.000 möglichen Zuwanderern jährlich, die jeweils die offenen Stellen besetzen werden.

https: //www.facebook.com/alternativefuerde/posts/2750000545030267
https: //www.faz.net/aktuell/politik/ausland/fachkraeftemangel-frankreich-fuehrt-quotenregelung-fuer-migranten-ein-16470130.html
Sarastro
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:06

Re: Alternative für Deutschland

Beitragvon Sarastro » Do 7. Nov 2019, 13:30

(1) Alexander Gauland zu Nordstrem 2
(2) Erwiderung von Prof. Meuthen auf den Beitrag der GEZ Medien.
Nord Stream 2 im deutschen Interesse

Zur Genehmigung des Baus des letzten Teilstückes der Gaspipeline Nord Stream 2 durch Dänemark teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion um Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit:

„Die Zustimmung Dänemarks zum Bau des letzten Teilstücks der Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 durch seine Hoheitsgewässer ist eine gute Nachricht. Es ist im deutschen Interesse, dass wir über diese Versorgungsleitung ohne Blockademöglichkeiten durch Transitstaaten direkt Gas aus Russland beziehen können.
Es war daher richtig, dass der Bau von Nord Stream 2 auch gegen den Widerstand der Vereinigten Staaten, Polens oder Frankreichs, die jeweils ihre ganz eigenen wirtschafts- und energiepolitischen Ziele verfolgen, durchgesetzte wurde. Angesichts des überhasteten Kohle- und Atomausstiegs und der dadurch steigenden Nachfrage nach Erdgas würden ohne die Gasimporte aus Russland die Risiken für die Energiesicherheit in Deutschland weiter wachsen.
Wir können der dänischen Regierung dankbar sein, dass sie dem starken außenpolitischen Druck nicht nachgegeben hat und ihre Zustimmung zum Bau von Nordstream 2 gegeben hat.“

https: //www.facebook.com/afdimbundestag/posts/520356475214535

Liebe Leser, vorgestern bin ich hier an dieser Stelle darauf eingegangen, dass man beim ZDF nun schon versucht, die kleinsten Fernsehzuschauer gegen unsere Bürgerpartei zu indoktrinieren. In der ZDF-Kindernachrichtensendung "logo!" wurde nämlich unter Zuhilfenahme "lustiger" Cartoons erklärt, warum (angeblich!) die Kartellparteien nicht mit uns zusammenarbeiten wollen.
...
Wie wäre es also mit dem folgenden Text für eine der nächsten Ausgaben von "logo!":

--------
"Liebe Kinder, mit der Wahrheit ist das so eine Sache im Leben: Ihr wisst ja, dass Ihr immer die Wahrheit sagen müsst.
Wenn aber eine Partei die Wahrheit sagt, dann werden die anderen Parteien manchmal ganz schön ärgerlich.
Das passiert immer dann, wenn die anderen Parteien einfach nicht zugeben wollen, dass das die Wahrheit ist. Jetzt fragt Ihr Euch bestimmt, warum denn Politiker die Wahrheit nicht zugeben können?
Der Grund ist ganz einfach: Diese Politiker haben Angst, dass sie nicht mehr gewählt werden, wenn sie zugeben, dass sie ganz viel falsch gemacht haben.
Und in unserem Land ist in den letzten Jahren ganz viel falsch gemacht worden:

Da hat die Frau Merkel - Ihr wisst schon, liebe Kinder, das ist diese ganz langweilige Frau mit den komischen Hosenanzügen -
[kicher]
ganz allein entschieden, dass jetzt ganz viele fremde Menschen einfach so in unser Land kommen dürfen. Seitdem müssen Eure Eltern ganz viel dafür arbeiten, dass diese fremden Leute jeden Tag mit allem versorgt werden.

Eure Eltern müssen auch noch für andere Sachen arbeiten, die die Frau Merkel gemacht hat. Zum Beispiel müssen Eure Eltern auch viel mehr als andere in Europa dafür arbeiten, dass bei Euch zuhause das Licht brennt und Ihr im Fernsehen so tolle Kinder-Nachrichten wie hier im ZDF sehen könnt. Der Strom ist nämlich bei uns viel teurer als woanders in Europa, weil die Frau Merkel das so wollte.
...

Sie wissen aber auch, dass die anderen Menschen dann große Angst vor der AfD bekommen und deshalb immer noch ganz viele Menschen die bisherigen Parteien wählen, die die ganzen Probleme verursacht haben. Die Politiker aus diesen Parteien können dann ihre Posten behalten, obwohl sie doch so viel falsch gemacht haben. Und darum nehmen sie es mit der Wahrheit nicht so genau."

https: //www.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/posts/1437277353087632
Sarastro
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:06

Re: Alternative für Deutschland

Beitragvon Sarastro » Mi 20. Nov 2019, 10:32

Zur Sacharbeit der AfD, die die Altparteien natürlich ungern sehen, wenn mal wieder Steuergelder verschwendet werden. Nicht daß die AfD Leute weniger auf Staatsknete aus wären. Aber es zählt ja auch, wie viel Geld zum Fenster rausgeschmissen wird, siehe EU/RO- und Aslykrise.

=== AfD: Akteneinsicht in Frankfurt

AfD wirkt! Die Frankfurter Römer-Fraktion beantragte Akteneinsicht in die Geschäfte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und traf damit voll ins Schwarze. Die bisherigen Erkenntnisse lassen hochkriminelle Machenschaften vermuten und die Staatsanwaltschaft leitete nun ein Verfahren wegen Verdacht auf Betrug und Untreue ein. Die AWO soll im erheblichen Umfang Leistungen für Asylbewerber abgerechnet, aber nicht erbracht haben.
Nun kommen neue brisante Informationen. Die Ehefrau von Oberbürgermeister Feldmann bekam von der AWO ein erheblich höheres Gehalt als ihre Kollegen in vergleichbaren Positionen. Im Oktober 2015 wurde sie als Leiterin einer deutsch-türkischen Kindertagesstätte angestellt und landete keine zwei Jahre später in der höchsten Tarifgruppe, die normalerweise nach 17 Berufsjahren erreicht wird. Damit war sie um etwa 1.000 Euro monatlich bessergestellt und erhielt zudem noch - ebenfalls unüblich - einen Dienstwagen.
...

Derweil kommt über Peter Feldmann selbst auch mehr und mehr ans Licht. Vor seiner Wahl zum Oberbürgermeister hatte er eine Stabsstelle für Belegungsmanagement bei einer AWO-nahen Stiftung. Eine Mitarbeiterin sagt, dass diese Stelle eigens für ihn geschaffen worden sei, aber er keine Gegenleistung erbracht habe. Er sei zudem nicht der erste SPD-Politiker gewesen, der versorgt wurde.

https: //www.facebook.com/222005461272345/posts/1570835353056009

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Frankfurter AWO

Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt dem hr bestätigte, hat sie ein offizielles Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche des AWO-Kreisverbands Frankfurt e.V. eingeleitet. Die Ermittlungen gegen den Kreisverband stehen im Zusammenhang mit Millionenzahlungen für den Betrieb zweier Flüchtlingsunterkünfte.
...

Bei den Ermittlungen geht es um zwei Flüchtlingsunterkünfte, die die AWO von 2016 bis zur Auflösung des Vertrags durch die Stadt 2018 betrieb. Im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses stehen Rechnungen für die Sicherheit der beiden Einrichtungen. So hatte die AWO eigens ein Tochterunternehmen, die AWO Protect, gegründet. Das hatte für die Bewachung der beiden Unterkünfte in rund zwei Jahren mehr als sieben Millionen Euro von der Stadt verlangt. Darüber hinaus wurden nach Angaben der Stadt etwa 200.000 Euro für physiotherapeutische Maßnahmen für Flüchtlinge gezahlt. Allerdings bestehen Zweifel, ob diese Leistungen im entsprechenden Umfang erbracht wurden. Die AfD-Opposition im Stadtparlament hatte einen Akteneinsichtsausschuss gefordert, der auch eingerichtet wurde. Er soll klären, warum das Geld zunächst ohne weitergehende Kontrollen durch die Sozialbehörden an die AWO floss. Da Akten aus Sicht der Opposition lückenhaft vorgelegt wurden, wurde die Frist zur Einsicht inzwischen verlängert.
...

Die AWO ist nicht alleine wegen der Finanzierung der Flüchtlingsheime in die Schlagzeilen geraten. Für reichlich Gesprächsstoff sorgt ein undurchsichtiges Geflecht der AWO-Kreisverbände Frankfurt und Wiesbaden, über das die FNP im August ausführlich berichtet hatte. Zahlungen an Vorstandsvorsitzende, Doppelfunktionen und fragwürdige Geschäfte zulasten der Steuerzahler stehen dabei im Mittelpunkt.

https: //www.hessenschau.de/gesellschaft/staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-frankfurter-awo,awo-ermittlungen-100.html

Ehefrau des Frankfurter OB erhält höheres Gehalt als üblich

Die Arbeiterwohlfahrt gab der Frau des Frankfurter Oberbürgermeisters Feldmann als Kita-Leiterin ein deutlich höheres Gehalt als üblich und einen Dienstwagen. Der SPD-Politiker hatte beim Verband eine maßgeschneiderte Stelle inne.
...

https: //www.hessenschau.de/politik/ehefrau-des-frankfurter-ob-erhaelt-hoeheres-gehalt-als-ueblich,awo-feldmann-100.html
Sarastro
 
Beiträge: 660
Registriert: Do 14. Nov 2013, 11:06

Vorherige

TAGS

Zurück zu NF Diskussion

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron