Zuwanderung




NF Diskussion

Re: Zuwanderung

Beitragvon Sarastro » Mo 6. Jun 2016, 08:27

Der ÖVP Außenminister und die Flüchtlinge.

=== Österreich: Europa muss seine Grenzen selbst schützen

Zur Abschreckung von Flüchtlingen will der konservative österreichische Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) Migranten im Mittelmeer abfangen und dann sofort zurückschicken oder auf Inseln festhalten. Die EU solle „Teile des australischen Modells“ übernehmen, sagte Kurz der „Presse am Sonntag„. Libyen lehnte unterdessen eine Rücknahme von Flüchtlingen nach dem Beispiel des EU-Abkommens mit der Türkei ab.

Das australische Modell könne zwar nicht vollständig übernommen werden, sagte Kurz. Er hob aber hervor: „Wer auf einer Insel wie Lesbos bleiben muss und keine Chance auf Asyl hat, wird eher bereit sein, freiwillig zurückzukehren, als jemand, der schon eine Wohnung in Wien oder Berlin bezogen hat.“ Die EU sollte sich „Teile des australischen Modells als Vorbild nehmen“.
Die australische Marine weist systematisch Boote mit Flüchtlingen ab. Flüchtlinge, die dennoch an Land gelangen, werden in Internierungslagern auf kleinen Inseln im Indischen oder Pazifischen Ozean untergebracht.
...

Sollte ein konsequentes Abfangen nicht gelingen, sollen die aus dem Mittelmeer geretteten Menschen nach Kurz‘ Vorstellungen in „Asylzentren“ untergebracht werden, „idealerweise auf einer Insel“. Von dort müsse ihre Rückkehr organisiert und finanziell unterstützt werden. Kurz hat sich wiederholt dafür ausgesprochen, Flüchtlingen den Weg nach Europa zu versperren. „Wer illegal versucht, nach Europa durchzukommen, soll seinen Anspruch auf Asyl in Europa verwirken“, sagte er der „Presse am Sonntag“.

Kurz glaubt nicht daran, dass der von Bundeskanzlerin Merkel angestrebte Deal mit der Türkei das Problem lösen werde: „Die Türkei kann die Kooperation jederzeit aufkündigen. Wenn wir uns auf die Türkei verlassen, begeben wir uns in eine gefährliche Abhängigkeit. Plan A muss ein starkes Europa sein, das imstande ist, seine Grenzen selbst zu schützen und selbst zu entscheiden, wer nach Europa kommen kann und wer nicht. Diese Entscheidung darf weder an die Türkei noch an Schlepper delegiert werden.“
...

http: //deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/06/oesterreich-europa-muss-seine-grenzen-selbst-schuetzen/

=== Mai 2016 - Bislang 200.000 Flüchtlinge in Deutschland

Der Flüchtlingszuzug nach Deutschland ist in den ersten fünf Monaten dieses Jahres zurückgegangen. Nach Informationen des Redaktionsnetzwerks Deutschlands registrierte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) am Donnerstag den bislang 200.000. Flüchtling in diesem Jahr.

http: //www.dw.com/de/bislang-200000-fl%C3%BCchtlinge-in-diesem-jahr-in-deutschland-angekommen/a-19269924
Sarastro
 
Beiträge: 574
Registriert: Do 14. Nov 2013, 12:06

von Anzeige » Mo 6. Jun 2016, 08:27

Anzeige
 

Re: Zuwanderung

Beitragvon Sarastro » Mo 4. Jul 2016, 13:55

Grotesk oder schockierend ? Fängt mit der Rubrik "Panorama" an...

PANORAMA - SEXUELLE ÜBERGRIFFE

Lieber schweigen als Migranten in Verruf bringen?

Eine Nachwuchspolitikerin, die eine Vergewaltigung durch Männer vermutlich arabischer Herkunft erst verschwiegen hatte, spricht nun darüber. Der Fall befeuert die Debatte über Political Correctness.

Drei junge Frauen, zwischen 16 und 18 Jahre alt, Schülerinnen der Kasseler Herderschule, haben es sich gefallen lassen, dass Männer ihnen viel näher gekommen sind, als sie es wollten. In der Straßenbahn, im Bus. Morgens, mittags auf dem Weg zur Schule und nach Hause.
...

Wahrscheinlich hätten die Mädchen viel schneller reagiert, wenn die Männer keinen Migrationshintergrund hätten. Das haben sie jedenfalls ihrer Lehrerin gesagt, der sie sich vor einigen Wochen endlich doch anvertraut haben. Wie die "Hessische Niedersächsische Allgemeine Zeitung" (HNA) schrieb, haben sie deshalb so lange geschwiegen, weil sie nicht zu einer Diskriminierung von Flüchtlingen beitragen wollten. "Wir möchten keine Menschen pauschal beschuldigen und auf keinen Fall böses Blut schüren", sagte eine Betroffene, die nicht mit ihrem Namen genannt werden möchte, der "HNA".
...

Anfang des Jahres war bekannt geworden, dass Selin Gören, Bundessprecherin der Linksjugend "Solid", des Jugendverbandes der Partei Die Linke, von drei Männern mit vermutlich arabischem Hintergrund vergewaltigt wurde.
Sie hatten der 24-Jährigen nachts auf einem Spielplatz in Mannheim aufgelauert, sie gewürgt und zu Oralsex gezwungen. Als sie sich in jener Nacht Ende Januar endlich befreien konnte, ging sie zur Polizei. Doch was sie dort zu Protokoll gab, war nicht die Wahrheit. Selin Gören sagte, sei sei überfallen worden. Von einer Gruppe von Deutschen und Migranten. Von einer Gruppe von Männern, die Deutsch miteinander sprachen. Sie hätten ihr die Tasche gestohlen. Von der Vergewaltigung sprach sie nicht.

Im aktuellen "Spiegel" erzählt sie, was damals geschehen ist und warum sie zuerst gelogen hat und erst zwölf Stunden später noch mal zur Polizei ging, um die wirkliche Geschichte zu erzählen.
...

Die Kasseler Arbeitsgemeinschaft Gesa ("Gemeinsam gegen sexuelle Gewalt aktiv") plädierte nach den Berichten der Kasseler Schülerinnen, die permanent belästigt wurden, ebenfalls für den Mut zur Wahrheit. Außerdem bestätigte die Organisation, dass die sexuellen Übergriffe durch die zahlreichen männlichen Migranten zugenommen haben.
"Die Täter kommen häufig aus Kulturkreisen mit einem anderen Frauenbild", sagte Steffi Burmester von Gesa gegenüber der "HNA", "sie sind allein und suchen nach einer Zeit der Flucht, der Angst und Erniedrigung unter Umständen so männliche Bestätigung. Das ist aber weder zu entschuldigen noch zu akzeptieren."
...

http: //www.welt.de/vermischtes/article156779199/Lieber-schweigen-als-Migranten-in-Verruf-bringen.html
Sarastro
 
Beiträge: 574
Registriert: Do 14. Nov 2013, 12:06

Re: Zuwanderung

Beitragvon Sarastro » Di 20. Sep 2016, 13:12

Zwei Glossen (?) zum Thema Zuwanderung.

=== Scharfe Kritik an Scheuer

Mit einer provokanten Äußerung über abgelehnte Asylbewerber hat CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer den Generalvikar des Bistums Regensburg gegen sich aufgebracht. „Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier – als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los“, hatte Scheuer am Donnerstag im Regensburger Presseclub gesagt.
...
Scheuer bezeichnete seinen Satz am Sonntag als eine bewusste Zuspitzung. „Im Zusammenhang ging es um die Schwierigkeit, abgelehnte Bewerber nach einem abgeschlossenen, rechtsstaatlichen Verfahren wieder zurückzuführen, wenn diese sich über einen längeren Zeitraum hier aufhalten.“

https: //www.welt.de/politik/deutschland/article158240993/Den-kriegen-wir-nie-wieder-los-Scharfe-Kritik-an-Scheuer.html

=== Die Hinweislage verdichtet sich

Der deutsche Innenminister Thomas de Maiziere ist dafür bekannt, dass er seine Worte mit Bedacht wählt. Es kommt öfter vor, dass ein Zug der Deutschen Bahn keine Verspätung hat, als dass der Minister die Contenance verliert. Auch in Krisensituationen behält er die Nerven. Als vor ein paar Monaten ein Fußball-Länderspiel gegen Holland in Hannover aufgrund einer „sich immer weiter verdichtenden Hinweislage auf einen möglichen Terrorakt im Umfeld des Stadions“ O-Ton de Maiziere) im letzten Moment abgesagt wurde, bat der Minister auf einer Pressekonferenz um Verständnis dafür, dass er auf konkrete Fragen, warum so entschieden wurde, „keine Antwort geben möchte“.
Denn: „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.“ Sollte heißen: Wenn die Bevölkerung wüsste, was der Innenminister weiß, könnte sie entweder panisch reagieren oder wissen wollen, warum nicht schon eher etwas unternommen würde.

Nun hat sich de Maiziere wieder zur Bedrohungslage erklärt. In einem Interview mit der BILD-Zeitung sagte er, die Zahl der „islamistischen Gefährder“ in Deutschland sei „mit über 520 Personen so hoch wie nie zuvor“. Es handle sich um Menschen, „bei denen bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie politisch motivierte Straftaten von erheblicher Bedeutung begehen werden“. Hinzu kämen 360 Personen, die „als mögliche Unterstützer von schweren politischen Straftaten“ eingestuft würden. Alles in allem, etwa 900 tickende Zeitbomben.

Zugleich warnte der Innenminister davor, „Muslime unter Generalverdacht zu stellen“, der islamistische Terrorismus habe zwar „etwas mit dem Islam zu tun“, aber der Islam trage „keineswegs den Keim des Terrorismus in sich“. Damit hatte sich de Maiziere schon sehr weit aus dem Fenster gelehnt, galt doch bis eben die Sprachregelung, der Islamismus habe mit dem Islam nichts, überhaupt nichts zu tun.
Offenbar gibt es inzwischen „eine sich verdichtende Hinweislage“, dass der eine mit dem anderen doch etwas zu tun haben könnte. Nur möchte de Maiziere auf diesen Zusammenhang nicht eingehen, um die Bevölkerung nicht zu verunsichern.
...

http: //www.achgut.com/artikel/die_hinweislage_verdichtet_sich
Sarastro
 
Beiträge: 574
Registriert: Do 14. Nov 2013, 12:06

Re: Zuwanderung

Beitragvon Ruckzuck » Mi 28. Sep 2016, 23:04

Hunderte Gülen-Anhänger bitten um Asyl in Deutschland

Hunderte Gülen-Anhänger bitten um Asyl in Deutschland

Hunderte Türken und Anhänger des Predigers Gülen bitten um Asyl in Deutschland
Für die Regierung sind das Anträge höchster politischer Brisanz
Hunderte Anhänger des im Exil lebenden türkischen Predigers Fethullah Gülen habe in Deutschland um Asyl gebeten. Das berichtet die "Zeit" unter Berufung auf den Leiter der Stiftung "Dialog und Bildung“ in Berlin, Ercan Karakoyun. Er vertritt die Bewegung in Deutschland.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) kann diese Angabe nicht bestätigen, die Fluchtgründe würden nicht erhoben. Von Januar bis März seien gut 3000 Asylanträge von Türken gestellt worden.

Politiker fordern: Verfolgte aus der Türkei aufnehmen.

hier "weiterlesen"
"Wenn wir unsere A u g e n nicht dazu gebrauchen um zu sehen,
werden wir sie immer öfters benutzen, um zu Weinen."
Benutzeravatar
Ruckzuck
 
Beiträge: 448
Registriert: Do 14. Nov 2013, 15:58

Re: Zuwanderung

Beitragvon Ruckzuck » Mi 28. Sep 2016, 23:56

Was soll das nur werden.
Alleine die Vorstellung weiterer hunderttausender Muslime in Deutschland und dann noch die Kurden zu den hier lebenden Türken.

Wir sitzen ja jetzt schon auf einem ethnischem Pulverfass, wenn ich dann so in meine Glaskugel schaue, sehe ich hier Rauch und Asche in Deutschland, weil es dann bei uns munter weiter geht und wir in deren Konflikte vor der Haustüre hineingezogen werden.

Christen werden und wurden doch schon hier in Flüchtlingsunterkünften bedroht,
Wenn man immer noch glaubt das es traumatisierte Menschen sind die hier zu uns kommen, der wird durch die vielen Untaten dieser traumatisierten Menschen wohl in der Realität eines besseren belehrt.
Nur noch die Ignoranten unter den immer noch an das Gute glaubenden denken, dass es mit einer bunten Mischung an unterschiedlich gepolten Muslimen friedlich bleibt.
Darüber hinaus besteht bei viele Bürger die Auffassung, wir können weder kulturell noch sozial weiteren Flüchtlinge in dieser Größenordnung verkraften.

Wie viele Mitbürger diese Auffassung teilen, erkennt man daran das die AfD immer stärker wird. :idea:
"Wenn wir unsere A u g e n nicht dazu gebrauchen um zu sehen,
werden wir sie immer öfters benutzen, um zu Weinen."
Benutzeravatar
Ruckzuck
 
Beiträge: 448
Registriert: Do 14. Nov 2013, 15:58

Re: Zuwanderung

Beitragvon Sarastro » Do 6. Okt 2016, 09:16

Nur noch die Ignoranten unter den immer noch an das Gute glaubenden denken, dass es mit einer bunten Mischung an unterschiedlich gepolten Muslimen friedlich bleibt.
Darüber hinaus besteht bei viele Bürger die Auffassung, wir können weder kulturell noch sozial weiteren Flüchtlinge in dieser Größenordnung verkraften.

Wie ist das eigentlich in Deutschland:
1.) Dürfen Grenzschützer bei so einem Einsatz auch von der Schußwaffe Gebrauch machen oder gilt die politische Korrektheit der Altparteien und der Mainstream Medien, wonach man auf keinen Fall auf Flüchtlinge und Schleuser schießen darf ?
2.) Warum tragen Zollbeamte und Co zum Teil Schußwaffen, wenn sie auf Baustellen den Mindestlohn kontrollieren ?

Fragen über Fragen...

=== Sprengstoffalarm an der Grenze

Ein Sprengstoffalarm an der deutsch-österreichischen Grenze hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Bei einer Einreisekontrolle waren vier Personen mit "sprengstoffähnlichen Gegenständen" entdeckt worden, teilte die Polizei mit. Experten des Landeskriminalamtes und ein Großaufgebot an Sicherheitskräften waren im Einsatz, die Autobahn 93 bei Kiefersfelden blieb stundenlang gesperrt.
Das Auto war am Abend gegen 22.30 Uhr bei einer Überprüfung am Grenzübergang Kiefersfelden aufgefallen. Die Beamten hätten in dem Wagen neben Hieb- und Stoßwaffen auch Gegenstände mit Sprengstoffverdacht sichergestellt, teilte ein Polizeisprecher mit. Der aus Polen stammende Fahrer soll demnach versucht haben, drei Flüchtlinge aus Afrika einzuschleusen.
...

http: //www.spiegel.de/panorama/justiz/bayern-polizei-findet-waffen-in-auto-bei-grenzkontrolle-a-1114671.html
Sarastro
 
Beiträge: 574
Registriert: Do 14. Nov 2013, 12:06

Re: Zuwanderung

Beitragvon Ruckzuck » Mi 12. Okt 2016, 16:05

Asyl und Orden für die syrischen Helden?

Nachdem drei Syrer den mutmaßlichen Bombenbauer von Chemnitz überwältigt haben, wollen Politiker den Helden zum Dank Asyl gewähren. Auch vom Bundesverdienstkreuz ist die Rede. Andere legen den Fokus auf den Gefassten, der ebenfalls als Flüchtling aus Syrien kam.

Leipzig – Am Samstag hatten die Syrer den Neuen noch zum Essen eingeladen. Es gab Lamm und Reis. Am nächsten Tag wollte der Neue, dass sie ihm die Haare abschneiden. Auf Facebook sahen sie Fahndungsaufrufe, und der Mann auf dem Bild sah ihrem Gast sehr ähnlich. Er sei gerade erst aus Syrien angekommen, und habe in Leipzig Aussicht auf einen Job. Das hatte er ihnen erzählt, doch sie glaubten ihm nicht mehr. Irgendwann waren sie sich sicher: Der Mann, dem sie am Samstag in Leipzig Unterschlupf gewährt hatten, ist Jaber A., der gesuchte Bombenbauer von Chemnitz, der mutmaßliche Terrorist. Als er sich schlafen gelegt hatte, fesselten sie ihn mit Verlängerungskabeln. Danach verständigten sie die Polizei. So erzählen es die Männer, die nun für viele Helden sind.

hier "weiterlesen"
"Wenn wir unsere A u g e n nicht dazu gebrauchen um zu sehen,
werden wir sie immer öfters benutzen, um zu Weinen."
Benutzeravatar
Ruckzuck
 
Beiträge: 448
Registriert: Do 14. Nov 2013, 15:58

Re: Zuwanderung

Beitragvon Ruckzuck » Mi 12. Okt 2016, 16:27

Was für ein Kult um diese Flüchtlinge, im Grunde haben diese drei Syrer nur ihre Bürgerpflicht getan.
Vor einiger Zeit waren es noch die gefundenen vollen Brieftaschen die von Flüchtlingen abgegeben wurden, jetzt wo in weiten Teilen im Land Stimmung gegen diese Flüchtlingspolitik mal wieder einen neuen Tiefpunkt erreicht hat, werden auch Terroristen von Flüchtlingen bei der Polizei abgegeben. Eine weitere Steigerung in dieser Sache könnte nun lauten, dass hier bald die ersten Flüchtlinge in Polizeiuniform und mit Dienstwaffe herumlaufen da wir diese Kräfte dringend benötigen. :cry:
"Wenn wir unsere A u g e n nicht dazu gebrauchen um zu sehen,
werden wir sie immer öfters benutzen, um zu Weinen."
Benutzeravatar
Ruckzuck
 
Beiträge: 448
Registriert: Do 14. Nov 2013, 15:58

Re: Zuwanderung

Beitragvon Sarastro » Do 13. Okt 2016, 08:51

Ruckzuck hat geschrieben:Vor einiger Zeit waren es noch die gefundenen vollen Brieftaschen die von Flüchtlingen abgegeben wurden, jetzt wo in weiten Teilen im Land Stimmung gegen diese Flüchtlingspolitik mal wieder einen neuen Tiefpunkt erreicht hat, werden auch Terroristen von Flüchtlingen bei der Polizei abgegeben. Eine weitere Steigerung in dieser Sache könnte nun lauten, dass hier bald die ersten Flüchtlinge in Polizeiuniform und mit Dienstwaffe herumlaufen da wir diese Kräfte dringend benötigen. :cry:

:D :mrgreen: ;)

Jenseits der Ironie und des makaberen Humors:
Der Angeklagte hat sich selbst erhängt (oder wurde erhängt ?) und vorher diese anderen Syrer als Mitwisser bezeichnet. Woraus sich zwei Fragen ergeben.
1.) Was hat es mit den vermeintlichen syrischen Helden auf sich ?
2.) Wie kann ein (potenzieller) Terrorist, der seit Tagen in den Medien gesucht und beobachtet wird, unbemerkt ums Leben kommen ?

Irgendwie zeigt die Politik der Altparteien immer mehr Auflösungserscheinungen...
Sarastro
 
Beiträge: 574
Registriert: Do 14. Nov 2013, 12:06

Re: Zuwanderung

Beitragvon Sarastro » Di 13. Dez 2016, 15:30

Zitat 1:
Seit Jahrzehnten streitet man in Deutschland darüber, ob der Migrationshintergrund in Statistiken zur Kriminalität erfasst werden soll. Zuletzt erfuhr die Debatte erneuten Aufwind, nachdem aus Berlin bekannt wurde, dass 81% der dortigen jungen Intensivtäter einen (fast ausnahmslos türkischen oder arabischen) Migrationshintergrund besitzen. Schnell forderten Vertreter von CDU und Polizeiverbände, die Zuwanderergeschichte auch in NRW zu erfassen, was jedoch von Rot-Grün abgelehnt wurde. Einmal mehr offenbart sich hier die Uneinigkeit der Länder, die eine lückenlose Erfassung und Auswertung unmöglich macht.

Zitat 2:
Was den Zielen der Regierung widerspricht, wird nicht gezählt. Das funktioniert genauso beim neuesten Phänomen – dem Nachzug von Familienangehörigen. Sie gelten nicht als Asylbewerber, weil sie keines beantragen. Sie sind Angehörige. Also werden sie nicht gezählt.

=== Das große Geheimnis: Kriminalitätsstatistik

Ist die Gefahr, Opfer eines Verbrechens, gar Gewaltverbrechens zu werden, mit den Einwanderern gewachsen? Nachdem die Hoffnung auf sie als Fachkräfte und Retter der Rentenversicherung platzten, ist dies eine der letzten Bastionen, um die gerungen wird.

Mit der Selbstverantwortung und Mithaftung von Personen ist das in der deutschen Presse, unter Politikern und vermeintlichen Islamexperten so eine Sache. Die wird nämlich stets nur nach Bedarf ein- und ausgepackt. SPD-Fraktionsvize Ralf Stegner sagte, PEGIDA hätte beim Attentat auf die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker „mitgestochen“. Ein hartes Wort, doch wenig Reaktion. Anderes erfährt, wer Merkel eine Mitschuld daran gibt, wenn hierzulande Menschen durch Flüchtlinge zu Schaden kommen. Dann ist der Aufschrei groß. Klar – Rassismus.
...

Im Jahr 2015 verübten Migranten in Deutschland 208.344 Verbrechen. Die Zahl geht aus einem vertraulichen Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) hervor, der der Bildzeitung vorliegt. Ein satter Anstieg um 80% gegenüber dem Vorjahr, der umso erschreckender wirkt, wenn man sich den Zeitraum anschaut, in dem die Taten begangen wurden. Migranten haben zwischen Januar und Dezember 2015 demnach pro Tag 570 Straftaten begangen oder 23 pro Stunde. Wohlgemerkt 2015 – als die Flüchtlingskrise erst gegen Ende des Jahres so richtig Fahrt aufnahm: vor Köln und einer beispiellosen Abfolge von Sexual-, Gewalt- und Diebstahlsdelikten 2016.
...

Wobei man sich ohnehin grundsätzlich keine Gedanken um die Verbrechensziffern aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland mit den meisten Migranten machen muss. Die Zahlen aus Nordrhein-Westfalen tauchen in dem Bericht nämlich gar nicht erst auf. Warum das so ist? Eines der großen Geheimnisse. Befragte Polizisten verweisen darauf, dass die Herkunft der Täter konsequent nicht mehr erfasst werden darf. Das hat der Untersuchungsausschuss zur Kölner Silvester-Nacht bestätigt. Die Statistik ist nicht falsch – nur nichtssagend. Sich auf sie berufen, kommt einer bewussten Fälschung von Tatsachen gleich. Denn eine Statistik, die nur Hülsenfrüchte zählt, kann man nicht anführen, wenn es um die Zahl von Erbsen geht.
...

Was den Zielen der Regierung widerspricht, wird nicht gezählt. Das funktioniert genauso beim neuesten Phänomen – dem Nachzug von Familienangehörigen. Sie gelten nicht als Asylbewerber, weil sie keines beantragen. Sie sind Angehörige. Also werden sie nicht gezählt.
...

Seit Jahrzehnten streitet man in Deutschland darüber, ob der Migrationshintergrund in Statistiken zur Kriminalität erfasst werden soll. Zuletzt erfuhr die Debatte erneuten Aufwind, nachdem aus Berlin bekannt wurde, dass 81% der dortigen jungen Intensivtäter einen (fast ausnahmslos türkischen oder arabischen) Migrationshintergrund besitzen. Schnell forderten Vertreter von CDU und Polizeiverbände, die Zuwanderergeschichte auch in NRW zu erfassen, was jedoch von Rot-Grün abgelehnt wurde. Einmal mehr offenbart sich hier die Uneinigkeit der Länder, die eine lückenlose Erfassung und Auswertung unmöglich macht.
...

http: //www.tichyseinblick.de/meinungen/das-grosse-geheimnis-kriminalitaetsstatistik/
Sarastro
 
Beiträge: 574
Registriert: Do 14. Nov 2013, 12:06

VorherigeNächste

TAGS

Zurück zu NF Diskussion

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron